Wildkräuter - die Brennnessel

Wildkräuter – die Brennnessel

Wildkräuter – die Brennnessel

Pflanzenmerkmale: die dicht mit Brennhaaren besetzte Pflanze wird je nach Sorte zwischen 30-150 cm hoch. Die große und kleine Brennnessel hat vierkantige Stängel. Die Blätter stehen sich paarweise gegenüber. Außerdem sind die Blätter oval, lang zugespitzt und am Rand grob gezähnt. Ihre Blüten sitzen in dünnen Rispen in den Blattachseln. Bei der großen Brennnessel gibt es männlich und weibliche Pflanzen.

Blütezeit je nach Region: die große und kleine Brennnessel blüht zwischen Juni und Oktober. Die Samen werden ab Ausgust gesammelt. Allgemein ist die Sammelzeit jedoch ganzjährig möglich.

Fundort: die Brennnessel bevorzugt einen übersäuerten Boden. Sehr häufig war sie früher auch an einem Misthaufen anzutreffen. Heute findet man sie überwiegend an Waldrändern, an schattigen Wegrändern oder im Schatten von Sträuchern.

Wildkräuter – die Brennnessel mit wundervollen Inhaltsstoffen

Inhaltsstoffe: je nach Pflanzenteil der Brennnessel findet man Acetylcholin, Chlorophyll, Gerb- und Schleimstoffe, Hormone, Enzyme, Histamin, Kieselsäure, Serotonin, Vitamin C, Vitamin E, Vitamin K, Carotinoide, Phosphor, Magnesium, Eisen, Kalium, Kalzium, Natrium, Silizium, Zink. In den Wurzel ist Phytosterole.

Wirkung: diesem Wildkraut wird eine blutreinigende, entzündungshemmende und harntreibend Wirkung nachgesagt. Die Samen sind stärkend und werden inzwischen für Smoothie als Superfood verkauft. Die Wurzeln der Brennnessel können den Haarwuchs stimulieren und sich positiv auf eine Prostatvergrößerung auswirken.

Verwendung: Die Blätter und Triebspitzen eigenen sich für Suppen, für Salate, als Gemüse, Mixspinat Pesto, im Kräuterquark oder als Kräuterbutter. Zu Heilzwecken vor allem in Form von Tee. Die Brennnessel zählt übrigens zu den Stars bei den Liebhabern von Wildkräuter.

Die Brennnessel kann wie Spinat genutzt werden. Wem das zu viel des Guten ist, kann beides miteinander mischen. Den Vorteil davon, erkennt man deutlich, wenn man sich die Inhaltsstoffe der Brennnessel genauer ansieht. Allerdings sollte man das Gemüse per Dampf garen, so dass möglichst viele Stoffe erhalten bleiben.

Wie steht es bei Dir um die Nutzung von Wildkräuter?
Hast Du die Brennnessel schon einmal probiert?

Falls Du noch Fragen hast, kannst Du mich sehr gerne anschreiben!
Ansonsten alles Liebe für DICH,
Lill ♥

Weitere Beiträge die Dir gefallen könnten:

7 Replies to “Wildkräuter – die Brennnessel”

  1. Liebe Lill,
    ich persönlich habe eher schmerzhafte Erinnerungen an die Brennnessel. Als Kinder fanden wir es eine Zeit lang total witzig, andere Kinder mit der Brennnessel zu ärgern. Ich war, wie die anderen auch, sowohl Täter als auch Opfer. Irgendwann haben wir damit aufgehört, weil es doch nicht so lustig war, geblieben ist nur die Erinnerung, die sofort aufpopt, wenn ich nur den Namen dieses Wildkrautes irgendwo lese.
    Aber ausprobieren würde ich diese Nessel schon gerne, besonders Smoothies mag ich ja gerne. Danke für die vielen Infos. Wir bereiten aus den Brennnesseln übrigens einen Sud, mit dem wir die Pflanzen im Garten düngen. Und das klappt sehr gut.
    Ich wünsche dir eine traumhafte Woche!

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    1. Lieber Wolfgang,
      ich kenne aus meiner Kindheit solche Spielchen auch zu gut *lach* und hatte bis letztes Jahr einen großen Respekt im Umgang mit der Brennnessel. Inzwischen kann ich die Blätter mit den bloßen Fingern abmachen – manchmal erwischt es mich noch und brennt – doch ich empfinde es nicht mehr so schlimm, wie ich es mir in Gedanken immer ausgemalt habe. Soll in dieser Hinsicht ja bei Rheuma wirken.

      Aber in Sachen Smoothie und als Mixspinat, oder einfach mal roh ein Blatt probiert, finde ich sie wirklich empfehlenswert. Und tatsächlich gibt es in meinem Freundes & Bekanntenkreis niemand, der mal animiert durch mich so ein Blatt probiert hat, der mit einem IGITT reagiert hat.

      Und ja, die Jauche aus diesem Wildkraut kommt auch bei uns im Garten in Sachen Düngen zum Einsatz. Wenn es nur nicht immer so erbärmlich stinken würde, dass man am liebsten flüchtet.

      Alles Liebe, Lill

  2. Meine Schwester hat früher oft Brennesseln mitgebracht und daraus Tee gemacht glaube ich. – das fand ich immer ganz toll. Ich selbst würde mich wahrscheinlich eher nicht darantrauen… habe aus meiner Kindheit so viele schmerzhafte Traumata was Brennesseln angeht.
    Liebe Grüße und eine schöne Woche wünsche ich dir =)
    Cindy ❤ http://www.fraeulein-cinderella.de

    1. Liebe Cindy,
      dieses Traumata aus der Kindheit haben/hatten wir wohl alle mal *schmunzel*. Die Brennnessel als Tee habe ich persönlich bisher nur sehr selten getrunken. Wenn man weiß, wo man die Brennnessel anfassen kann, dann tut sie einem nichts *zwinger*.

      Alles Liebe und auch Dir eine wunderschöne Woche, Lill

  3. Zum Glück habe ich aus der Kindheit keine schlechten Erinnerungen an Brennnessel und tatsächlich vor Kurzem bin ich in den Genuss gekommen, einen Salat aus gedünsteten Triebspitzen und Knoblauch-Pellkartoffeln zu essen. Es war köstlich. In der kalten Jahreszeit liebe ich Brennesseltee, die… wie eine Umarmung schmeckt, hihi.
    Und in den Smoothie mit anderen Wildkräutern nehme ich sie auch gerne mit.
    Das Einzige, was der Mensch nicht manipuliert hat, sind die Wildkräuter und hoffentlich bleibt auch so:)
    Hab wundervollen Abend, liebe Lill, deine Grażyna

    1. Liebe Grażyna,
      erst einmal lieben Dank für deine so regelmäßigen Besuche auf meinem Blog. Darüber freue ich mich immer wieder sehr!

      In der Brennnessel sehe ich inzwischen wirklich schon ein sehr vielseitiges ‚Superfood‘ und bin mit dieser Meinung scheinbar auch keinesfalls alleine. Wenn man heute ins Reformhaus (oder im Internet) schaut, findet man schon haufenweise Anbieter, die Brennnesselsamen und vieles mehr verkaufen.

      Ja, wenn die Wildkräuter zum großen Glück noch nicht manipuliert sind, so möchte ich sie trotzdem an den meisten Stellen in meiner unmittelbaren Umgebung gar nicht ernten, wegen dem ganzen Spritzmittel. Es ist der Hauptgrund, warum sie in meinem Garten wachsen darf – wenn es im Moment auch nur eine noch recht kleine Stelle im Garten ist.

      Alles Liebe, gute Nacht und wunderschöne Träume, Lill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top