Löwenzahn-Honig selbstgemacht

Rezept – selbst Löwenzahnhonig herstellen

Löwenzahnhonig herstellen

Für den einen ist Löwenzahn nur ein unbeliebtes Unkraut, doch für Wildkräuter-Liebhaber ist er eine echte Bereicherung. Es gibt noch unzählige Rezepte und vielerlei Möglichkeiten dieses Wildkraut zu nutzen. Einige werde ich ganz bestimmt noch ausprobieren. Die jungen Blätter des Löwenzahn sind z.B. auch sehr gut für Salate und als Gemüse geeignet.

Heute geht es aber um das Thema, wie man mit frischen Löwenzahnblüten selbst einen Honig herstellt. Für mich persönlich hat es auch etwas mit ‚Wertschätzung‘ zu tun. Denn gerade dann, wenn man sich selbst einer Sache hingibt und etwas mit Liebe herstellt, ist es doppelt so gut und bereitet auch eine Freude und man weiß es mehr zu schätzen.

Falls Dich der gewöhnliche Löwenzahn jetzt doch etwas mehr interessiert und Du nicht nur das Unkraut in ihm sieht, dann empfehle ich Dir diesen Beitrag >> HIER << anzusehen. Hier findest Du noch zwei weitere Rezepte einer Teezubereitung, sowie einer Marmelade mit Löwenzahn.

Rezept Löwenzahn-Honig

Rezept – Löwenzahnhonig

Zutaten (für ca. 600 ml):

    2 Hände voller frischer Löwenzahnblüten
    1 Liter Wasser
    1 kg Rohrzucker
    1 Bio Zitrone in Scheiben
    1 Vanilleschote

Zubereitung:

Die frischen Löwenzahnblüten in kaltem Wasser ansetzen und nur langsam zum Kochen bringen. Dabei die Flüssigkeit am Besten nur bis kurz unter dem Siedepunkt erhitzen, so lange bis sich die Oberfläche leicht zu bewegen beginnt. Der Vorteil ist, das es nicht so sehr zerkocht. Die Vanilleschote vorsichtig aufschneiden (nicht teilen!) und das Mark herauskratzen und erst einmal für den nächsten Tag aufheben. Die inzwischen leer gekratzte Vanilleschote mit in den Topf geben.

Das ganze über Nacht im Topf abgedeckt stehen lassen. Am folgenden Tag die Löwenzahnblüten absieben und leicht auspressen und so den gesamten Satz auffangen. Anschließend den gesamten Rohrzucker, die Zitronenscheiben nun auch das Mark der Vanilleschote vom Vortag dem Topf hinzugeben, alles verrühren und mit geringer Hitze aufkochen lassen, so dass die Flüssigkeit nicht zu sehr verdunstet. Am Ende den Rest der ausgekochten Zitronenscheiben wieder entfernen.

Danach die Flüssigkeit erkalten lassen und diesen Vorgang mit dem ‚Aufkochen‘ ein- bis dreimal wiederholen, bis der entstandene Honig die richtige Konsistenz hat. Abschließend den fertigen Löwenzahnhonig heiß in zuvor sterilisierte Gläser abfüllen, gut verschließen und fünf Minuten wegen des Vakuum auf den Kopf stellen.

Löwenzahn-Honig herstellen

Falls Du noch Fragen hast, kannst Du mich gerne anschreiben!
Ansonsten alles Liebe für DICH,
Lill ♥

Weitere Beiträge die Dir gefallen könnten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top