Selbstgemachter Ingwer-Sirup

{Rezept} Ingwer-Sirup selber machen

Selbstgemachter Ingwer-Sirup

Ein selbstgemachter Ingwer-Sirup ist nicht nur ein sehr hilfreiches und bewährtes Hausmittel bei Halsschmerzen, sondern wirkt sich auch sonst sehr wohltuend auf den Körper aus. Außerdem ist er wirklich sehr schnell und noch dazu kinderleicht selber hergestellt.

Gerade in der bevorstehenden warmen Jahreszeit möchte ich gerne ein erfrischendes Getränk, da mir Mineralwasser auf die Dauer einfach viel zu langweilig schmeckt. Die Kombination Zitrone und Ingwer finde ich perfekt, denn sie hat etwas spritziges und durch den Rohrzucker auch eine gewisse Süße. Mit dem Ingwer-Sirup kann ich mir meine Getränke nach Herzenslust mischen.

Das braucht man für Ingwer-Sirup:

  • 150 g frischer Ingwer
  • 1½ Bio-Zitronen
  • 250 g Rohrzuckerr
  • 800 ml Wasser
  • Ingwer-Sirup Schritt für Schritt:

    Den frischen Ingwer schälen und in kleine Stücke schneiden. 1½ Bio-Zitronen auspressen und etwas von der Schale abreiben. Den Saft, sowie den Abrieb und auch den Ingwer mit dem Wasser in einen Topf geben und offen ca. 30 Minuten köcheln lassen.

    Danach den Sud durch ein Sieb gießen. Den Rohrzucker hineinschütten und anschließend erneut ca. 30 Minuten köcheln lassen. Nun den fertigen Ingwer-Sirup noch heiß direkt in kleine ausgekochte Flaschen abfüllen.

    Lagerung & Anwendung:

    Der selbst gemachte Ingwer-Sirup hält sich etwa 4-6 Monate. Natürlich muss hierfür bei der Zubereitung und Abfüllung alles sauber und hygienisch einwandfrei sein, sonst kann es unter Umständen schon mal zu einer Schimmelbildung kommen.

    Ingwer-Sirup mit Mineralwasser

    Der Ingwer-Sirup leistet recht gute Dienste bei Halsweh, Halskratzen oder rauher, belegter Stimme. Hierfür kann man dreimal am Tag je zwei Teelöffel davon einnehmen oder einfach nur in einen heißen Tee geben, wenn einem das Ingwer-Aroma eventuell doch etwas zu scharf ist.

    Ingwer-Sirup kann man in der warmen Jahreszeit wunderbar mit Mineralwasser, Prosecco, Cocktails und vielen anderen Getränken nach Lust und Laune mischen.

    Inge, die kleine Schwester von Hugo:

    Ein paar Eiswürfel in ein Glas geben. Eine Bio-Limette gründlich waschen, diese in Achtel schneiden und zuerst nur leicht über den Eiswürfeln im Glas ausdrücken. Anschließend mit ins Glas dazugeben. Mit 2-3 Esslöffel Ingwer-Sirup übergießen und abschließend mit etwa 100 ml Prosecco und 50 ml Sodawasser aufgießen. Wer Lust hast, kann sein Glas vorher natürlich noch mit einem Rand aus Zucker, sowie einer Limettenscheibe verzieren. Und dann einfach genießen!

    Alles Liebe,
    Lill ♥

    Weitere Beiträge die Dir gefallen könnten:

    7 Replies to “{Rezept} Ingwer-Sirup selber machen”

    1. Ich liebe ja Ingwer und koche auch ganz viel ihm:) Aber Sirup habe ich noch nie gemacht und das hört sich so lecker an. Das werde ich auf jeden Fall mal abspeichern dein tolles Rezept liebe Lill <3
      Homöopathie braucht einfach ein wenig Geduld du Liebe…. Ich fürchte nur an meinem Schneeball wird Cimicifuga nichts mehr helfen…seufz… Da habe ich heute das gute alte Spruzid gekauft…. An meinen Rosen mache ich nie etwas wegen der Läuse…Silicea gebe ich auch immer 🙂 Ich glaube wir müssen uns wirklich mal austauschen… du wohnst ja gar nicht so weit…. ;))
      Liebste Grüße ins lange Wochenende
      Christel

      Sag mal, hast du deine Teilen Buttons schon auf DSGVO umgestellt… die sehen nämlich aus wie meine… und ich möchte die behalten…nur weiß ich nicht ob meine nun konform sind oder nicht ….seufz….

      1. Liebe Christel,
        erst einmal lieben Dank für den Tipp mit den Lampion, die nun auch bei uns eingezogen sind.
        In Sachen Homöopathie & Geduld *lach* kann ich ein Liedchen singen, denn ich nutze die Homöopathie auch für unseren Hund, wie auch für uns selbst. Meine Rosen habe ich letztes Jahr mühselig mit einem Pinsel von den Läusen befreit, dieses Jahr habe ich es jetzt mit Cimifuga und auch Knoblauchsud versucht – man muss halt daran bleiben *seufz*.

        Bisher habe ich nur meine Datenschutzerklärung komplett erneuert und alles sauber verlinkt – an den Buttons selbst aber noch nichts verändert. Einzig Bloglovin macht mir Sorgen, da ich auf deren Seite keine echte Datenschutzerklärung (und Speicherdaten) finde und erkenne. Ich schaue immer mal wieder auf den professionellen Websiten oder Blogs vorbei, was die so alles anstellen. Bei eRecht24 habe ich (unter ‚TOOLS‘ den Abmahn-Check) durchgeführt.

        Wir wohnen in etwa 2 Stunden voneinander entfernt und Austausch finde ich immer etwas wunderbares.

        Alles Liebe & ein gutes Nächtle, Lill

    2. Liebe Lill, Ingwer ist Medizin und dazu schmeckt so köstlich, gerade in Verbindung mit Süßen. Deshalb verwende ich sehr viel davon, nun das in der kalten Jahreszeit, weil Ingwer Hitze erzeugt und, wenn draußen kalt und von innen dank Ingwer die Wärme kommt… es ist einfach schön. Bei mir kommt der kleingeschnitten in die Speisen, oder in die Smoothies oder auch als Tee. Einfach in dünne Scheibchen schneiden, mit kochenden Wasser gießen, ziehen lassen und ein bisschen Honig dazu. Schmeckt köstlich.
      Alles Liebe und ein traumschönes Wochenende, Grażyna

      1. Liebe Grażyna,
        zu Kochen nutze ich den Ingwer zwar auch, aber nicht sehr oft. Im Tee habe ich ihn in diesem Winter auch öfter getrunken, doch in einem Smoothie bisher noch nie versucht. Ich danke Dir für deine vielen Anregungen und den schönen Austausch.

        Alles Liebe und auch Dir ein zauberhaftes Wochenende, Lill

      2. Danke dir liebe Lill <3 Bloglovin an sich ist ja nicht schlimm….. die Socialbuttons oben machen mir keine Sorgen, denn bevor man da nicht draufklickt senden die ja nichts;)) Das ist ja nur zum Dir-Folgen gedacht…. Die Teile Buttons unter den Beiträgen sind das Gefährliche…. die tausche ich jetzt aus… entweder gegen die von Shariff oder die von erecht 24…. da nehme ich dann auch die Datenschutzerklärung….. Ha Homöopathie ist was spannendes:) Ich benutze sie seit fast 30 Hahren… uns, die Katzen und seit ein paar Jahren die Pflanzen…. lach
        Drück dich
        Christel

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Top