Achtsamkeit und Geduld - ein Garten hilft

Garten – eine Übung in Achtsamkeit und Geduld

Achtsamkeit und Geduld – ein Garten hilft

Gestern habe ich bei traumhaften Temperaturen und Sonnenschein den ganzen Tag komplett im Garten verbracht. Als ich bei Sonnenuntergang ins Haus ging um das Abendessen zu kochen, fiel mir zum ersten Mal auf, was ich an diesem Tag alles geschafft hatte. Zuvor blieb für solche Gedanken gar kein Raum und ich durfte wieder einmal sehr schön feststellen: Achtsamkeit und Geduld – ein Garten hilft!

Insektenhotel hat noch Zimmer frei

Rückblick des Gartentages:

Im kompletten Garten den Löwenzahn auf dem Rasen entfernt und alle Beete von wirklich ungenießbaren *lach* Unkräutern befreit. Giersch, Rosenmelisse, Brandkraut, großblättrige Wucherblume und Jakobsleiter eingepflanzt. Die komplette Gerätehütte (Rasenmäher, Pflanztöpfe, Dünger, Erde, Sand etc.) einmal aus- und wieder eingeräumt. Verschiedene Gemüse- und Blumensamen gesät, sowie die Tomaten umgetopft. Am Ende noch alles im Garten gut mit Regenwasser versorgt und danach erst einmal selbst meinen großen Durst gestillt.

Voegel im Garten fotografieren

Vögel im Garten fotografieren – mit Geduld & Achtsamkeit

Da ich des Gartens nach dieser Arbeit noch immer überhaupt kein bisschen müde war, habe ich kurzerhand meine Kamera aus dem Haus geholt. Wie schon die Tage zuvor, habe ich mich auf die bloße Erde gesetzt und geduldig und achtsam gewartet – immer bereit, um ein Bild einzufangen.

Blaumeise am Gartenteich

Es fehlt Dir an Achtsamkeit und vor allem Geduld? Du bist ständig mit den Gedanken in der Vergangenheit oder der Zukunft, aber nie im HIER und JETZT? Dann empfehle ich Dir so einen Tag im Garten zu verbringen. Das hilft GARANTIERT und bewirkt bei mir wahre Wunder!

Amsel bei einem Bad im Gartenteich

Mein Fazit zum Gartentag

Für mich gibt es nichts Schöneres, als mit den bloßen Händen in der Erde zu wühlen, selbst wenn die Fingernägel vor Dreck nur so strotzen. Mich erinnert es an meine Kindheit. Schon immer habe ich gerade die noch feuchte Erde geliebt und alles mit den Händen aus- und umgegraben. Sehr oft kam ich nach Hause wie ein Ferkel! Noch heute mag ich diesen Duft von frischer, sowie auch nasser Erde immer wieder gerne. An so einem wundervollen Tag im Garten verschmelze ich mit der Natur.

Frauenmantel und Vogelbesuch

Da gibt es keine Gedanken an Vergangenheit oder Zukunft, sondern alles findet im Moment statt – Zeit ist nicht wichtig. Alle Ängste, Schmerzen und Gedanken an Probleme sind in dem Augenblick auch nicht mehr existent für mich. Es sind Momente der Stille, des Friedens in mir Selbst und der Verstand mit seinem Irrsinn hat ganz lange eine Pause.

Vogel auf Insektenhotel

Alles Liebe für Dich
und einen zauberhaften Tag,
Lill ♥

Weitere Beiträge die Dir gefallen könnten:

6 Replies to “Garten – eine Übung in Achtsamkeit und Geduld”

  1. Da warst du aber fleißig! Ich mache gleich Feierabend und dann geht es ab in den Garten, Sonne geniessen und anfangen Rasen abzuschälen um Platz für mehr Blumen und eine Magnolie zu schaffen!
    Die Vogelbilder sind ein Traum! Meine Ma versucht sich auch dran, sagte aber letztens… mittlerweile wissen nicht nur die Vögel wenn ich mit der Kamera komme, auch die Eichhörnchen wissen es bereits und verstecken sich

    Liebe Grüße, Michéle

    P.S. <—–Avocado, nein Danke!_Fraktion

    1. Liebe Michéle,
      eine Magnolie gefällt mir auch sehr gut, etwas schade finde ich allerdings, dass sie nur sehr kurz blühen – aber dafür wunderschön anzusehen. Jaaaa, so Worte wie die von deiner Ma kamen auch des öfteren aus meinem Mund. Aber ich bin irgendwann einfach nur an Ort und Stelle verharrt und dann kamen sie Vögel schließlich wieder. Mit der Zeit gewöhnen sie sich auch daran, ist zumindest mein Eindruck. In Sachen Avocado musste ich lachen, denn als ich meine erste Avocado gegessen habe, fand ich sie einfach nur ‚Bääääh‘.

      Alles Liebe und Dir ein gutes Nächtle und schöne Träume, Lill

  2. Liebe Lill,
    ich kann mich Deinen Worten in diesem wunderschönem Post nur anschließen. Ich empfinde die Arbeit im Garten genau so. Ein Garten gibt unheimlich viel und ich kann Menschen, die gar keinen Garten haben wollen oder wenn, dann nur eine grüne Rasenfläche überhaupt nicht verstehen.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    1. Lieber Wolfgang,
      immer wieder schön, wenn es noch mehr Menschen gibt, die das mit dem Garten sehr gut nachempfinden können und es auch zu fühlen. Eine grüne Rasenfläche ist ja noch in Ordnung. Doch in unserer Wohngegend gibt es auch viele Gärten die rein aus Steinen und Pflanzen bestehen, die weder von Vögeln noch von Insekten genutzt werden können – das finde ich schon etwas traurig, vor allem wenn man schon eher ländlich wohnt. Ich bin über jeden Vogel, jede Biene, Hummel und alle Schmetterlinge, Florfliegen, Libellen und was da so im Garten herumschwirrt glücklich – da werde ich zum staunenden Kind.

      Alles Liebe und ein gutes Nächtle, Lill

  3. Deine Bilder sind zauberhaft liebe Lill… Von den Vogelbildern bin ich geradezu begeistert! Ich muss glaube ich auch mal mehr Geduld aufbringen mit dem Vögelfotografieren…lach…. Wir haben ja Gott sei Dank auch einen naturnahen Garten mit vielen Vögeln und Schmetterlingen… So ein Insektenhaus brauche ich aber auch noch!
    Liebste Grüße und schlaf schön….<3
    Christel

    1. Liebe Christel,
      ich wollte ja längst in mein Bett springen, aber ich habe lange auf deiner Seite gelesen, während Du wohl gerade einen Ausflug auf meinen Blog gemacht hast *lach* Ich danke Dir erst einmal von Herzen für deinen Besuch.

      Ich liebe es, die Vögel und Insekten im Garten zu fotografieren, weil es meine Geduld herausfordert. Und Geduld war einst ein echtes Fremdwort für mich.

      Was das Insektenhotel betrifft, so steht es leider nicht ideal von der Ausrichtung her. Auch sollte der oberste Stock mal neu aufgefüllt werden. Aber generell ich finde Insektenhotels nicht nur nützlich, sondern auch tolle Hingucker.

      Aber auf deiner Seite habe ich auch soooo viele Inspirationen bekommen, dass ich gar nicht mehr weiß, was ich als erstes in Sachen Kreativität anstellen soll *schmunzel*

      Jetzt aber gutes Nächtle und alles Liebe, Lill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top