Biokiste - knackig, frisch, frei Haus

Die Biokiste – knackig, frisch, frei Haus!

Biokiste – knackig, frisch, frei Haus!

Seit zwei Jahren bestellen wir nun schon ganz bequem und Frei Haus die Biokiste. Meist ist sie gefüllt mit saisonalem Obst und Gemüse. Ab und zu kommen auch mal Backwaren, Käse oder auch Gewürze dazu, je nachdem was mich gerade besonders anmacht. Die rollende Obst- und Gemüsekiste versorgt uns regelmäßig und zuverlässig mit dem Besten und frischesten aus unserer Region.

Die Biokiste stelle ich mir einmal die Woche grundsätzlich selbst zusammen und finde es immer wieder toll, dass ich genau nachvollziehen kann, woher meine Ware kommt. So weiß ich auch, dass meine Karotten von Feldern stammen, die im Einklang mit der Natur bewirtschaftet werden.

Ganz zu Anfang war ich ehrlich gesagt ein wenig skeptisch, in Sachen Preis/Leistung. Doch inzwischen denke ich, dass Lebensmittel aus biologischer Erzeugung nicht nur besser schmecken als herkömmlich angebaute Erzeugnisse, sondern oft auch weitaus größere Mengen an Nähr- und Vitalstoffe liefern. Aber das ist nur meine ganz persönliche Meinung, die man nicht einfach so für sich selbst übernehmen braucht.

Obst und Gemüse jede Woche frisch.

Verpackungsmaterial vermeiden

Außerdem finde ich es gerade der Umwelt zuliebe auch eine wunderbare Lösung, dass ich hierbei keinerlei Verpackungsmaterial für die Mülltonne habe. Alles wird in einer Mehrwegkiste geliefert.

Wenn ich auch Ware wie Zwiebeln, Rosenkohl oder Kartoffeln bestelle, wird dies in Tüten geliefert, die aus 100% Altpapier sind. Für die Lebensmittel unbedenklich und nassfest, so dass sie auch bei feuchten Lebensmitteln oder Regen halten.

Dieses Verpackungsmaterial ist nachhaltig produziert und recyclebar – auch im Altpapier kompostierbar.

Was ist deine Meinung zur der Biokiste?
Wo kaufst Du meistens das Obst und Gemüse ein?
Wie wichtig ist für Dich Bioqualität oder Regionalität?

Alles Liebe,
Lill ♥

Weitere Beiträge die Dir gefallen könnten:

9 Replies to “Die Biokiste – knackig, frisch, frei Haus!”

  1. Liebe Lill,
    wir haben auch schon mit einer Biokiste geliebäugelt, und bisher aber nicht dazu durchringen können, da es hier bei uns nur Standardpakete gibt und wir nicht wissen, ob wir das alles auch jede Woche essen. Grundsätzlich halte ich die Idee für gut, man weiß, wo die Sachen herkommen und ich denke auch, dass es besser schmeckt, wie Du ja auch geschrieben hast.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    P.S. Hattest Du schon mal einen Blog?

    1. Hallo Wolfgang,
      erst einmal lieben Dank für deinen Besuch :o) Ja, ein Standardpaketen wäre jetzt auch nicht unser Ding, zumal wir eben auch nur ein Zwei-Personen-Haushalt sind. Gerade aus diesem Grund finde ich es toll, dass ich meine Kiste in Sachen Stückzahl und Auswahl so packen kann, wie es mir beliebt und uns auch schmeckt.
      Zu deiner Frage: *schmunzel* ja ich hatte schon mal einen Blog, denn ich aus gesundheitlichen Gründen aber damals gelöscht habe.

      Auch Dir ein wunderschönes Wochenende
      und liebe Grüße, Lill

    2. Liebe Lill,
      ich komme leider nicht immer dazu zeitnah, die Antworten zu lesen. Entschuldige bitte.
      Deiner Alter Blog hat mir auch sehr gut gefallen, und Deiner neuer Blog ist auch klasse. Der Name ist schon gut "Seelenbotschaft", solche Begriffe machen mich immer neugierig. Ich bin schon auf die nächsten Posts gespannt.
      Ich hoffe, es geht Dir jetzt wieder besser.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  2. Hallo Lill,
    ich habe früher auch eine Gemüsekiste nach Hause bekommen. Toll war, dass da auch mal ausgefallene Sachen dabei waren. Ich lernte so z.B. Mairübchen kennen. Außerdem waren auch jeweils Rezepte mit dabei, das war sehr praktisch. Nach unserem Umzug gibt's die Kiste leider nicht mehr.

    Liebe Grüße
    Monika

    1. Hallo Christine,
      das ist natürlich auch eine sehr gute Lösung. Leider gibt es bei uns im Ort nur einen ganz kleinen Markt mit einem sehr kleinen Gemüsestand (Bio), doch der hat leider nicht die schöne Auswahl an Obst und Gemüse.

      Viele liebe Grüße, Lill

  3. Liebe Lill,

    als die Kinder noch klein waren, hatte ich ein Abo für eine Gemüsekiste. Das war ein Bauer aus dem Allgäu, der sogar nach Österreich gefahren ist und ich glaube, einer der ersten überhaupt.

    Mittlerweile kaufe ich schon lange das meiste Gemüse am Wochenmarkt. Ich liebe es, mich inspirieren zu lassen und spontan einzukaufen. Bioqualität ist immer erste Wahl aber nicht um jeden Preis. Hauptsächlich kaufe ich saisonal und da ist meine Entscheidung sehr klar: lieber ein Wintergemüse von hier und vielleicht nicht lupenrein bio als Biotomaten im Januar.

    Ich denke, unser Körper kann besser mit den Jahreszeitangeboten als mit Sommerbioware im Winter.

    Herzliche Grüße
    Veronika

    1. Liebe Veronika,
      aus dem Allgäu nach Österreich ist ja schon eine Strecke. Wow! Für einen schönen Wochenmarkt wäre ich übrigens auch zu haben, doch leider müsste ich da auch einiges weiter mit dem Auto fahren. Saisonal kaufe ich auch meistens, bis auf Ausnahmen, wenn die Verlockung dann doch zu groß war. Wir essen im Winter sehr viele Kohlarten.

      Liebe Grüße, Lill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top